Einsatz für die Region
08.07.2016, 12:42 Uhr
 
Erfolg für die Westfälische Landeseisenbahn: Bundestag verabschiedet Eisenbahnregulierungsgesetz
Kreis Warendorf / Berlin. Hocherfreut zeigt sich der heimischen Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (Westkirchen) über die Änderungen im Eisenbahnregulierungsgesetz, die im Rahmen des parlamentarischen Verfahrens vorgenommen wurden. So sind zukünftig Güterverkehrsnetze, wie das der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE), auf denen keine Dritten Trassen bestellt haben, vom Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG) ausgenommen. Zu dieser Thematik hatte Sendker noch im Juni Gespräche mit WLE-Geschäftsführer André Pieperjohanns und dem Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann MdB in Berlin geführt. „Unsere Argumente sind im Ministerium gehört worden. Ich freue mich, dass wir damit den weiteren Anstieg der Bürokratiekosten für die WLE verhindern konnten“, so Sendker.
Die Eigentümer der WLE, darunter der Kreis Warendorf, der Kreis Soest sowie die Städte Beckum, Ennigerloh, Sendenhorst und die Gemeinde Wadersloh müssen schon heute ein Defizit bei der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) ausgleichen. Ein weiterer Kostenanstieg für die Kreise und Kommunen konnte somit verhindert werden.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Peter Tauber Angela Merkel bei Facebook
© Reinhold Sendker MdB  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.21 sec. | 18718 Besucher