Archiv
07.04.2017, 13:19 Uhr
Hoher Besuch in der Deula in Warendorf
Reinhold Sendker MdB, PStS Jens Spahn und Daniel Hagemeier informieren sich
Warendorf. „Was hier geleistet wird sollte als Blaupause für ganz Deutschland dienen“, so der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (Westkirchen) anlässlich eines Besuchs der Deula in Warendorf. Zusammen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Finanzministerium, Jens Spahn (Ahaus) und dem Landtagskandidaten Daniel Hagemeier (Oelde) hat Sendker das Bildungszentrum besucht. Bei einer Besichtigung des Geländes und der verschiedenen Ausbildungsbereiche stellte Björn Plaas, Geschäftsführer der Deula Warendorf, den Teilnehmern die Arbeit des Bildungszentrums vor. Die Einrichtung wurde 1950 als Landmaschinenschule gegründet und wird seit 1992 als gemeinnützige GmbH geführt.
(v.l.) Cornelia Köster (OU Warendorf), Reinhold Sendker MdB, Daniel Hagemeier, Jens Spahn PStS, Björn Plaas (GF DEULA Warendorf), Thorsten Köster (stv. Vors. OU Warendorf), Svenja Stoltmann (OU Warendorf), Rudolf Horstmann (stv. Schulleiter)
 Seit damals wurde das Angebotsspektrum um weitere Ausbildungsbereiche erweitert. So gehören heute die Fahrschule mit der Berufskraftfahrerausbildung, Schweißtechnik und Metallverarbeitung und kaufmännische Qualifizierungen ebenfalls zum Angebot, wie Garten-und Landschaftsbau und Lagerlogistik. Das neuste Projekt „Welcome to win – Work in Nature“ fand bei den Teilnehmern besondere Beachtung. Die zahlreichen Garten- und Landschaftsbaubetriebe, die ihre Bereitschaft zur Anstellung und Ausbildung ausländischer Arbeitskräfte betont haben, seien der Schlüssel zur Nachhaltigkeit des Deula-Projektes. „Welcome to WiN – Work in Nature“ dient der Qualifizierung der jungen Männer, damit diese zunächst Berufspraxis in Gartenbaubetrieben kennenlernen und später von diesen Betrieben weiter beschäftigt und ausgebildet werden. Seit April 2016 wurden 20 Männer aus 6 Nationen mit hoher Bleibeperspektive für die Arbeit in grünen Berufen qualifiziert und 17 konnten aus dem Praktikum heraus direkt vermittelt werden. „Das ist eine sehr gute Quote“, so Jens Spahn.
 
Dass die Deula aber auch in den anderen Ausbildungsbereichen hervorragende Arbeit leistet sieht man daran, dass sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die in der Deula Warendorf an Maßnahmen der Berufsorientierung teilgenommen haben, seit 2011 mehr als versechsfacht hat. Bekannt für eine durchweg hohe Qualität der Bildungsangebote, konnte sich die Deula Warendorf, mit einer Vermittlungsquote von über 78 Prozent, als Anbieter von Berufsorientierungsmaßnahmen gegen die wachsende Zahl der Mitbewerber behaupten. Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und nach Orientierung suchen, sind in der Deula Warendorf gut aufgehoben. „Wir sind ein modernes Bildungszentrum für die Jugend- und Erwachsenenbildung im Kreis Warendorf und eine der bedeutendsten überregional tätigen Einrichtungen im agrartechnischen Bereich“, beschließt Geschäftsführer Plaas den Rundgang. Neben der überbetrieblichen Ausbildung und der beruflichen Weiterbildung werden Qualifizierungen und Umschulungen sowie berufsorientierende und berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen durchgeführt. Das Leistungsspektrum umfasse mehr als 100 Bildungsangebote, vom 1-tägigen Seminar bis zur mehrjährigen Umschulung.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Peter Tauber Angela Merkel bei Facebook
© Reinhold Sendker MdB  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.24 sec. | 110567 Besucher