Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
 
als Ihr Abgeordneter für den Kreis Warendorf möchte ich Sie recht herzlich auf meiner Internetseite begrüßen. Mein Anliegen ist es, Sie angemessen über meine Arbeit im Deutschen Bundestag und für den Kreis Warendorf zu informieren.
 
Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Surfen und hoffe, Sie vielleicht auch einmal auf einer Veranstaltung im Wahlkreis persönlich kennen lernen zu können.
 
 
Herzliche Grüße
 
Ihr
Reinhold Sendker MdB
 
(Stellv. Vorsitzender des Ausschusses
für Verkehr und digitale Infrastruktur)


21.06.2017
Jubel bei Sendker und von Korff
Berlin / Sassenberg. Für großen Jubel auf Harkotten sorgte jetzt der  heimische Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker. Mit bis zu 100.000 Euro wird der Bund die Sanierung des Sassenberger Kulturdenkmals unterstützen. Diese Nachricht überbrachte der Westkirchener heute telefonisch der Eigentümerfamilie von Korff. Das Geld stammt aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ (NwK). Seit Jahren wirbt Sendker in Berlin um finanzielle Mittel für das denkmalgeschützte Haus. Bereits im Oktober hatte der Bund eine Förderung in Höhe von 322.000 Euro aus dem Sonderprogramm VI bewilligt. „Ich freue mich, dass mit der Unterstützung aus Berlin die Sanierung einen gehörigen Schub bekommt.“ Bis dahin sei es ein langer Weg gewesen, erläutert Sendker rückblickend.
weiter

20.06.2017
Pressemitteilung
Ahlen. Zu einer gut besuchten Diskussion der KAB St. Josef Ahlen im Jugendheim St. Josef stand der heimische Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker kürzlich Rede und Antwort. Der erste Vorsitzende Peter Schoblick hatte ihn im Kreise KAB-Mitglieder begrüßt und ihm ausdrücklich gedankt, wieder einmal für eine solche Diskussion zur Verfügung zu stehen. Dabei bezeichnete der Westkirchener Abgeordnete die zurückliegende 18. Wahlperiode als sehr erfolgreich für die Bundesrepublik Deutschland. Fast alle Entwicklungsdaten seien sehr positiv, angefangen bei einem florierenden Arbeitsmarkt, vollen Sozialkassen bis hin zu deutlich mehr Finanzmitteln für die Verkehrsinfrastruktur und einer starken Entlastung der Kommunen durch den Bund.
weiter

19.06.2017
Reinhold Sendker MdB zum Tod von Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl:
„Mit Helmut Kohl ist ein großer Staatsmann gestorben. Sein Tod ist eine Zäsur, sowohl für die CDU als auch für die Bundesrepublik. Niemand hat die CDU in seiner grundsätzlichen Ausrichtung mehr mitgestaltet als Helmut Kohl. Seine großen Ziele hat er stets konsequent und mit Nachdruck verfolgt. Er war die große Integrationspersönlichkeit der CDU und als gestaltende Kraft in der deutschen Politik absolut verlässlich. Auf zahllosen Parteitagen und Großveranstaltungen vor Ort hat er es stets geschafft, die Partei mitzunehmen und für seine Ziele zu begeistern. Und er war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Mit seinem ausgesprochen geschickt positionierten legendären 10-Punkte-Plan konnte er die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes erreichen. Als „Kanzler der Einheit“ wird er uns stets in Erinnerung bleiben.
weiter

19.06.2017
Pressemitteilung
Gute Nachrichten aus Berlin überbrachte MdB Reinhold Sendker bei seinem Besuch des THW-Ortsverbands Oelde am vergangenen Freitag den ehrenamtlichen Helfern. Der Bundestag bewilligt ein Beschaffungsprogramm für Einsatzfahrzeuge Großgeräte in Höhe von 100 Millionen Euro, aufgeteilt auf 6 Jahre, bis 2023. Zudem werden 3 Millionen Euro für die Helferwerbung bereit gestellt. In seiner Ansprache würdigte er das ehrenamtliche Engagement der Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz und dankte ihnen für ihren Einsatz. Gerade die Unwetterschäden in der jüngsten Vergangenheit haben gezeigt, wie wichtig ein funktionierender Katastrophenschutz für die Bevölkerung ist. Mit der Bereitstellung der Finanzmittel bringt die Politik ihre Wertschätzung gegenüber der Arbeit des THW zum Ausdruck.
weiter

19.06.2017
Beckum. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (Westkirchen) und Vertreter der Zementindustrie trafen sich zu einem Arbeitsgespräch in Beckum. Diese Gespräche finden in unregelmäßigen Abständen zu aktuellen Themen statt. Vor allem die geplanten Änderungen im Energiesektor sehen die Unternehmer mit Sorge. Der Gesetzentwurf zur Modernisierung der Netzentgeltstruktur (NEMoG) stelle die Unternehmen vor große Probleme, so Jochen Klein (AZG). Die von den neuen Bundesländern angestrebte Vereinheitlichung der Netzentgelte, hätte weitreichende Folgen für die westdeutschen Standorte, denn die Übertragungskosten stellten den größten Anteil an den Stromkosten dar. „Bei einer möglichen Kostenerhöhung um bis zu 68 Prozent hätte dieser „Kostenschock“ direkte Auswirkungen auf die Beschäftigten“, ergänzt der AZB-Vorsitzende Dr. Dirk Spenner. 
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Peter Tauber Angela Merkel bei Facebook
© Reinhold Sendker MdB  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.27 sec. | 124582 Besucher